STARTSEITE

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des TC-Plauen

Unseren Verein gibt es nun schon seit über 60 Jahren ,wobei wir seit 1990 einen neuen Namen tragen. TC - PLAUEN e.V. - DIE SPITZENSTÄDTER. Am 4.4.1955 wurde der Verein unter dem Namen BSG Aufbau Plauen Abteilung Tennis gegründet. Bereits 26 Tage später, am 30.04.1955 wurde der Punktspielbetrieb aufgenommen.

 

Zu den Gründungsmitgliedern zählte unter anderem Lothar Weber - unser Ehrenpräsident. Er leitete auch die Geschicke des Vereins bis zum Jahr 1994. Danach übernahm sein Sohn Thomas Weber das Kommando beim TC Plauen e.V. Dieser neue Vereinsname wurde am 15.06.1990 ins Vereinsregister eingetragen .

 

Thomas Weber/ Vorstand

AKTUELLES

  • TC-Plauen-Cup 2016 Anmeldungen noch möglich!

     

    Vom 22.-24.7. findet auch in diesem Jahr das größte Tennisturnier des Vogtlands, der TC-Plauen-Cup, auf der Anlage am Wolfsbergweg in Plauen statt. Bereits zwei Wochen vor Turnierbeginn stehen 37 Herren in der Anmeldeliste. Damit steht jetzt schon fest, dass bis zum Anmeldeschluß am 20.07. ein neuer Teilnehmerrekord zu erwarten ist! Möglich macht dies eine Modusänderung gegenüber dem Vorjahr. Bisher wurden maximal 32 Herren für das Hauptfeld zugelassen und es musste einigen Spielern abgesagt werden, die gern mitgespielt hätten. In diesem Jahr wollen die Organisatoren um Turnierdirektor Frank Beckert zwei  Herrenfelder austragen. Nach Anmeldeschluß werden alle Teilnehmer nach Alter aufgeteilt und die ältesten 16 Herren spielen ein Ko-System mit Nebenrunde. Der Rest findet sich im Aktivenfeld wieder und kann, falls das erste Spiel verloren wird ebenfalls in einer Nebenrunde weiter um LK-Punkte kämpfen.

    Nicht so erfreulich sieht es bei den Damen aus. Bisher haben erst 2 Spielerinnen Interesse bekundet. Sollte sich hier nichts Gravierendes zum Positiven ändern, muss die Damenkonkurrenz leider abgesagt werden. Hier also der Aufruf an die Damen: Wartet nicht bis zum Anmeldeschluß, sondern schreibt euch sofort ein!

     

    Man sieht sich ab 22.07. auf den Tennisplätzen des TC Plauen!

     

    Kai Eckardt

  • Punktspielsaison  Sommer 2016 fast abgeschlossen

     

    Mit 7 Mannschaften ging der TC Plauen in diesjährige Freiluftsaison. Gemeldet hatte unser Verein eine Damen- und eine Ü30-Damenmannschaft, eine gemischte Jugendvertretung U18 sowie 4 Herrenteams. Hier starteten 2 Mannschaften bei den Aktiven und jeweils ein Team in der Ü40 und in der erstmals gemeldeten Ü50.

     

    Die Zielstellungen und die Erfolge waren dabei sehr unterschiedlich. Die Damen 30-Mannschaft spielte in der Bezirksliga und wollte nichts mit dem Abstieg zu tun haben, was Ihr auch erfolgreich gelang. Am Ende standen 2 Siege und 3 Niederlagen zu Buche, was in der Schlußtabelle Platz 4 von 6 Mannschaften bedeutete. Erfolgreichste Spielerin war die Nummer 1 Antje Preuß, die alle Ihre Einzel gewann, dicht gefolgt von Heike Wolf und Stefanie Simon-Rupprecht, die nur je eine Partie abgeben mußten. „Fleißigste“ Spielerin war Anja Sachadä, die alle Partien bestritt.

    In der Damen –Aktivenmannschaft, in der hauptsächlich Anfängerinnen oder Jugendliche eingesetzt wurden, ging es vor allem darum, sich achtbar zu schlagen. So konnte immerhin ein Sieg in der Kreisklasse verbucht werden. Herausragend hierbei war Nachwuchshoffnung Lara Schmidt, die alle Ihre Einzel gewann und das gegen teilweise deutlich höher eingestufte Gegnerinnen.  Auch Mary Schmidt gelangen 2 Siege im Einzel.

    Die Jugendmannschaft hatte es als Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse sehr schwer, sich dort zu behaupten, zumal sie auch von einigen Verletzungsproblemen geplagt wurden. Trotzdem gewannen Sie ein Spiel, was am Ende Platz 7 von 8 Mannschaften und Klassenerhalt bedeutete. Die besten Punktekieferanten waren hier Kapitän Nick Hertel und wiederum Lara Schmidt.

    Die 1.Herrenmannschaft wollte in der Bezirksklasse um den Aufstieg mitspielen, was Ihr leider nicht gelang. Am Ende stand eine ausgeglichene Bilanz von 3-3 zu Buche. Beste Akteure im Team waren die beiden Topspieler Sebastian Matthes und Kevin Meinel.

    Für die 2. Herren ist die Saison noch nicht beendet. Wegen des frühen Ferienbeginns gehen hier die Spiele im August weiter. Bisher ist die Truppe um Kapitän Lars Rupprecht sehr souverän unterwegs und führt die Tabelle mit 5 Siegen aus 5 Spielen an. Man darf gespannt sein, ob es zum Aufstieg reichen wird. Entscheidend ist hier das Duell am letzten Spieltag gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TC Falkenstein.

    Die Ü40-Mannschaft sicherte sich mit 2 Siegen den Klassenerhalt in der Verbandsliga und bleibt damit weiter die Mannschaft in der höchsten Spielklasse von allen TCP-Teams. Erfreulich ist das umso  mehr, da mit Christian Giebson eine der wichtigsten Stützen die ganze Saison verletzungsbedingt ausfiel. Starke Leistungen boten Neuzugang Gernot Ressler, sowie Frank Beckert und Ralf Baumgärtel.

    Ebenfalls Verbandsliga könnte nächste Saison die Ü50-Mannschaft spielen, wenn Sie denn die Aufstiegsspiele erfolgreich bestreitet. In der Bezirksliga wurden jedenfalls alle 7 Spiele gewonnen! Herausrragend! Am Erfolgreichsten waren hier die Neuzugänge Henning Scharch und Gerald Wunderlich sowie Kapitän Uwe Lang und Frank Beckert, die alle Spiele gewannen. Wir wünschen bei den Aufstiegsspielen viel Erfolg!

     

    Kai Eckardt

  • Absage Damenfeld TC-Plauen-Cup

     

    Anmeldung für Herren weiterhin möglich!

     

    leider müssen wir mangels Beteiligung die Damenkonkurrenz zum diesjährigen

    TC-Cup absagen. Wir bitten um euer Verständnis und hoffen, dass sich

    nächstes Jahr mehr Damen beteiligen wollen. Herren können sich weiterhin anmelden, aktuell sind noch 10 Plätze frei!

     

     

    Kai Eckardt

    -Turnierleitung TC Plauen-

  • Favoriten setzen sich beim TC-Plauen-Cup durch

     

    Die jeweils an Position 1 geführten Tennisspieler haben den Turniersieg am Wochenende geholt. Für die Ausrichter lief nicht alles wie gewünscht.

     

    VON ANIKA HEBER

     

    PLAUEN - Seine Enttäuschung kann Kai Eckardt nicht ganz verhehlen. Nachdem sich im Vorfeld schon fast 40 Spieler für den diesjährigen TC-Plauen-Cup angemeldet hatten, standen am Wochenende letztlich nur 35 Sportler auf der Anlage am Wolfsbergweg auf den Sandplätzen. "Sehr viele haben kurzfristig abgesagt. Das ist schade", so Eckardt, Pressewart des Tennisclubs (TC) Plauen. Es war der zweite Rückschlag beim Turnier: Da insgesamt nur drei Frauen in den Startlisten standen, wurde deren Konkurrenz schon einige Tage zuvor ganz abgesagt.

     

    Eigentlich hatten die Vereinsverantwortlichen mit einem Teilnehmerrekord in diesem Jahr gerechnet. Aufgrund großer Nachfrage in der Vergangenheit wurde im Männerfeld erstmals ein neuer Modus gespielt. Statt wie bisher nur 32 Sportler im Hauptfeld zuzulassen, wurden zwei Kategorien gebildet: Hauptfeld und Senioren. "Wir haben beim Jahrgang 1971 eine Altersschnitt gemacht. Alle über 45 haben so ihr eigenes Turnier ausgespielt", erklärt Kai Eckardt. Die 16 Plätze im Tableau waren auch alle voll, nur im Hauptfeld klafften Lücken. Im besten Fall könnten nach diesem Modus 48 Spieler beim TC-Plauen-Cup aufschlagen. Die Organisatoren stellen dabei sicher, dass jeder Teilnehmer mindestens zwei Partien zu absolvieren hat. Wer sein erstes Match verliert, spielt in der Nebenrunde weiter.

     

    Diese Variante bietet der Verein auch deshalb an, da die Sportler nicht nur aus dem Vogtland kommen. Leipzig, Dresden, Zschopau und Apolda sind vertreten. Die Siege gingen trotz vieler Teilnehmer aus den Clubs der Region nicht ins Vogtland. Im Hauptfeld konnte sich der an Position 1 gesetzte René Weiß aus Gera durchsetzen. Das Finale gegen Martin Büttner vom VTC Reichenbach entschied der Thüringer klar 6:0 und 6:4 für sich. In den Kampf um vordere Platzierungen konnten die Spieler des TC Plauen dabei nicht eingreifen. Umso erfolgreicher verlief allerdings der Wettbewerb der Senioren für die Gastgeber. Dem an Platz 1 gesetzten Favoriten Mario Kolbe aus Apolda konnten sie zwar nicht Paroli bieten, doch die 2:6- und 4:6-Niederlage von Frank Beckert bedeutete Rang 2 für den Plauener. Im Spiel um Platz 3 setzte sich sein Vereinskollege Ralf Baumgärtel im vogtländischen Duell gegen Holger Krauß von der SG Neptun Markneukirchen 6:2 und 6:3 durch.

     

    Von sich reden machten am Wochenende auch zwei Nachwuchsspieler. So Sascha Seebauer vom TC Hof. Der 1999 geborene Jugendliche scheiterte nach 2015 auch diesmal erst im Halbfinale, und das erneut an René Weiß. Für Nick Hertel, als Jahrgang 2001 jüngster Teilnehmer, gab es zwar gleich in der Auftaktpartie gegen Alexander Hodeck aus Eibenstock beim 6:1, 4:6 und 4:10 eine Niederlage. In der Nebenrunde aber gewann Hertel seine erste Partie, profitierte anschließend von der Aufgabe seines Gegners und stand so im Endspiel. Dort zog er 2:6 und 2:6 klar den Kürzeren gegen den Rudolstädter Marco Riedl. Alle Ergebnisse sind unter www.stv-tennis.de in der Rubrik Turniere zu finden.

     

    Bildtext: Frank Beckert vom ausrichtenden TC Plauen konnte sich am Wochenende Rang 2 beim Turnier seines Vereins sichern.

     

     

     

    FOTO: OLIVER ORGS

    Quelle:Freie Presse

  • Lara Schmidt und Sebastian Matthes erstmals Vereinsmeister

     

    Zur diesjährigen Clubmeisterschaft des TC Plauen fanden sich 11 Herren und 6 Damen zusammen, die um den Titel kämpfen wollten. Nach dem traditionellen gemeinsamen Frühstück ging es auf die Courts. In den ersten Runden wurde nur ein Satz gespielt, was angesichts der großen Hitze von jedem Spieler dankbar angenommen wurde. Erst ab den Halbfinals ging es über die volle Distanz. Bei den Damen kam es dabei zu den Partien Viola Beckert gegen Laura Schirmer und Lara Schmidt gegen Julia Teumer. Diese endeten jeweils mit 2-Satz-Siegen für Beckert und Schmidt. Im Finale kam es damit zum Duell „Erfahrung“ (Beckert) gegen „Jugend“ (Schmidt). Hier setzte sich überraschend klar Lara Schmidt mit 6:0/6:1 durch und konnte sich damit zum ersten Mal in ihrer noch jungen Karriere den Vereinsmeistertitel schnappen. Glückwunsch an die 15-jährige!

    Die Trostrunde der Damen gewann Silke Schirmer gegen Mary Schmidt nach einer Hitzeschlacht in 3 Sätzen.

    Die Herren-Halbfinals bestritten Sebastian Matthes gegen Sven Scherzer und Kevin Meinel gegen Frank Beckert. Matthes hatte dabei wenig Mühe und kam zu einem 6:3/6:1. Meinel musste mehr Körner lassen, gewann aber 6:3/6:4. Das wurde Ihm dann im Finale zum Verhängnis. Teilweise von Krämpfen geplagt und von Matthes zum Laufen gezwungen musste sich Meinel 2:6/2:6 geschlagen geben. Sebastian „Basti“ Matthes durfte sich so zum ersten Mal über den Titel freuen.

    Die Nebenrunde gewann Kai Eckardt hart umkämpft in drei Sätzen gegen Peter Brandt.

    Alles in allem wieder ein gelungenes Turnier, dass jedoch zumindest bei der Herren mehr Teilnehmer verdient gehabt hätte.

     

    Kai Eckardt

  • Matthes/Schmidt gewinnen Winter-Doppelturnier des TC Plauen

     

    Beim alljährlich stattfindenden Winter-Doppelturnier des TC Plauen waren auch in diesem Jahr wieder maximal mögliche 8 Doppel am Start. Favorit waren dabei die mehrfachen Titelträger Frank Beckert  und Ralf Baumgärtel. Allerdings wurde sie gleich in der ersten Runde kalt erwischt. In der auf jeweils eine Stunde angelegten Partie mussten Sie sich ganz knapp Sebastian Matthes und Ronny Schmidt geschlagen geben, die eine ganz starke Vorstellung abgaben und sich 7:6 durchsetzen konnten. Die an Nummer zwei gesetzten Frank Kraus und Kai Eckardt überstanden die Erste Runde dagegen schadlos gegen das Gastdoppel vom TC06 Plauen Dieter Diersch und Udo Fischer mit 9:5. Doch auch für Sie ging es nicht ins Finale. Im Halbfinale wartet das Vater-/Sohn-Doppel Christian und Jacob Giebson auf Kraus/Eckardt und siegte souverän und verdient mit 8:2. Das zweite Halbfinale bestritten Matthes/Schmidt und Kevin Meinel mit Nick Hertel gegeneinander. Auch hier reichte für die beiden Erstgenannten ein Spiel Vorsprung zum 6:5-Enderfolg. Eine ganz enge Kiste war das!

    Im Spiel um Platz drei hatten dann Kraus /Eckardt die Nase vorn, weil Nick Hertel beim Stand von 3:3 in Folge eines Sturzes aufgeben musste. Die Verletzung erwies sich aber zum Glück nicht als schwerwiegend.

    Das Finale war hingegen bis zum Schluss von Spannung und guten Ballwechseln geprägt. Die Vorentscheidung fiel im letzten Viertel der Partie als Matthes/Schmidt ein Break gelang und Sie mit 8:5 davonzogen. Giebson/Giebson konnten zwar nochmal auf 7:8 verkürzen, aber dann war die eine Stunde Spielzeit abgelaufen.

    Herzlichen Glückwunsch an Basti und Ronny, die sich damit zum 1. Mal in die Sigerliste eintragen konnten.

     

     

    Kai Eckardt

  • Winterrunde erfolgreich abgeschlossen, Sommersaison steht vor der Tür

     

    Äußerst erfolgreich schnitten die insgesamt 9 Mannschaften des TC Plauen in der vergangenen Winterrunde ab.

     

    Besonders hervorzuheben sind dabei erstmals zwei Bezirksmeistertitel, die errungen werden konnten. Zum einen schafften das ungeschlagen die Herren Ü50 mit einer makellosen Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen und sicherten sich damit das Double aus Bezirksmeister im Freien und in der Halle. Zum anderen wurden die Herren Ü40 ebenfalls Meister im Bezirk Chemnitz mit einer Bilanz von 3 Siegen bei nur einer Niederlage. Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung!

     

    Mit zweiten Plätzen in der Endabrechnung glänzten die 1.Herren, die 1.Mixmannschaft und unsere gemischte U18 –Jugend.

     

    Jeweils Dritter wurden unsere Winterrundenteams der Herren und der Mixed-Mannschaft.

     

    Die 2. Herren konnte nur Platz 4 von 5 Mannschaften erkämpfen, setzte aber zum großen Teil auf den Nachwuchs bzw. noch unerfahrene Spieler. Ebenso verhielt es sich mit der Damenmannschaft, die leider am Ende sieglos blieb, aber trotzdem einige Akzente setzen konnte.

     

    Aktuell laufen auf unserer Anlage die Arbeitseinsätze, um die Plätze und die Anlage herzurichten. Diese und nächste Woche soll kräftig gewalzt werden, damit zum Punktspielauftakt am 29.4. alles hergerichtet ist.

     

    In die Sommersaison geht es dann mit acht Mannschaften:

     

    Am höchsten spielt dabei die Herren Ü40 in der Sächsischen Verbandsliga, gefolgt von Damen 30, Jugend U18 und der Herren Ü50, die jeweils in der Bezirksliga antreten.

     

    In der Bezirksklasse starten die beiden aktiven Herrenmannschaften und sehr zur Freude des Vereins eine neuformierte Nachwuchsmannschaft U12.

     

    In der 1.Kreisklasse wird die aktive Damenmannschaft auflaufen.

     

    Wir dürfen gespannt sein!

     

    Kai Eckardt

  • Tennisteam macht Aufstieg klar

    Nach zwei Jahren spielt die Männermannschaft des TC Plauen 2018 wieder in der Bezirksliga. Der Grundstein des Triumphs wurde auch abseits des Platzes gelegt.

     

    Von Christian Schubert

    erschienen am 06.06.2017

     

    Plauen. Es ist eine souveräne Leistung, die die erste Männermannschaft des TC Plauen in dieser Sommersaison gezeigt hat. In fünf Spielen standen fünf Siege zu Buche, 25:2 Matchpunkte und 50:12 Sätze weist die Bilanz für die Plauener auf. Damit sicherte sich die Mannschaft klar Rang 1 in der Staffel B der Bezirksklasse Chemnitz und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Schon vor dem abschließenden Spiel Ende Mai in Eibenstock hatte der Erfolg festgestanden.

     

    Für Ronny Schmidt, Sebastian Matthes, Sven Scherzer und Kevin Meinel ein Erfolg, mit dem sie vor der Saison nicht gerechnet hatten. "Wir sind eigentlich eine Mannschaft, die es seit vielen Jahren gewohnt ist, in der Bezirksklasse zu spielen. Deshalb ist der Aufstieg für uns schon was besonderes", freut sich Sebastian Matthes. Als überraschend bezeichnet Kevin Meinel den Erfolg: "Wir haben zu Beginn absolut nicht damit gerechnet, aber es lief in den Spielen einfach gut für uns." Der 31-Jährige schlägt seit sieben Jahren für den TC Plauen auf. Damals zog er in die Spitzenstadt, zuvor hatte er rund 14 Jahre beim TC Klingenthal gespielt. Dort lernte er in der Kindheit und Jugend die Grundlagen des Tennissports. "In Klingenthal habe ich gerne gespielt. Das ich mich in Plauen sportlich gut weiterentwickeln konnte, ist meiner Zeit in Klingenthal zu verdanken."

     

    In der Konstellation Scherzer, Matthes, Meinel und Schmidt spielt die erste Männermannschaft des TC Plauen seit 2010. Veränderungen gab es in der Zeit nie. Besonders im Doppel ist die Konstanz groß, immer treten die gleichen Duos an. Auch das trägt zum Erfolg des Teams bei. "Wir sind in den letzten Jahren immer enger zusammengerückt. Dabei stand der Teamgeist an erster Stelle. Dazu gehört es auch, keine großen Veränderungen vorzunehmen, egal ob es gut oder schlecht läuft. Denn es hat sich schnell herauskristallisiert, dass wir gut miteinander harmonieren", sagt Kevin Meinel. Mit ihm kam damals auch neuer Schwung in die Mannschaft. Der zwischenzeitliche Aufstieg in die Bezirksliga 2015 machte das deutlich. Dass das Team in den vergangenen Wochen so gut drauf war, zeigt zudem der zweite Platz in der vergangenen Wintersaison. Beim sogenannten Wintercup in der Bezirksklasse 2016/17 scheiterten die Plauener nur knapp am Aufstieg in die Bezirksliga.

     

    Für Sven Scherzer ist es wichtig, im jeden Spiel alles zu geben. "Das ist Grundvoraussetzung um zu gewinnen", sagt er. Doch das ist nicht alles. "Bei uns herrscht insgesamt ein großer Zusammenhalt. Wir sind alle gut miteinander befreundet und machen dementsprechend auch viel privat zusammen. Das fördert den Teamgeist enorm und macht ein Teil des Erfolges aus." Diese Dinge wollen die Spieler auch dem eigenen Vereinsnachwuchs vermitteln. Kevin Meinel trainiert die U 18 Mannschaft und Sebastian Matthes die Jüngsten der U 8. "Wir versuchen im Training schon zu zeigen, was den Zusammenhalt einer Mannschaft ausmacht. Auch wenn einige der Kinder vielleicht nicht so lange im Verein bleiben", sagt Kevin Meinel. Aus der eigenen Jugend kommt zum Beispiel Nick Hertel. Der 15-Jährige befindet auf dem aufstrebenden Ast, sodass er für das Männerteam im letzten Spiel in Eibenstock zum Einsatz kam und Kevin Meinel ersetzte. "Er zählt definitiv zu unseren Perspektivspielern im Verein", so Meinel.

     

     

    Die vier Freunde schauen sich gern bei den Profis einiges ab. Gemeinsam ging es unter anderem schon zu den French Open nach Paris. Für den Sommer haben sie sich die nächste große Reise vorgenommen. Ende August soll es zu den US Open nach New York gehen. "Da sehen wir, wie es richtig gemacht wird", sagt Ronny Schmidt und muss dabei lachen.

    (Quelleangabe: Fotos: Christian Schubert/© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG)

  • Nachwuchstalent sammelt Erfahrungen bei den Großen

    Nick Hertel gilt als der kommende Mann in seinem Verein. Der 15-Jährige schlug beim TC Plauen Cup am Wochenende sogar bei den Erwachsenen auf. Welche Entwicklung er hinter sich hat und was von ihm noch erwartet wird.

    Der Tennissport ist seine große Leidenschaft und das von Kindesbeinen an. Der Plauener Nick Hertel vom TC Plauen nimmt seit seinem vierten Lebensjahr regelmäßig den Tennisschläger in die Hand, mit dem Ziel, sich stetig zu verbessern. „Am liebsten würde ich jeden Tag Tennis spielen“sagt er.

    Um von den Großen zu lernen, trainiert er zusätzlich zum Jugendtraining ab und zu bei den Herren mit. „Von ihnen lerne ich sehr viel und bekomme viele Tipps, wie ich mich verbessern kann. Das bringt mich in meiner Entwicklung schneller weiter“, sagt Nick Hertel. Seinem Ehrgeiz ist es zu verdanken, dass er bei Punktspielen in der Herrenmannschaft des TC Plauen mit aushelfen darf, wenn einer der Männer mal ausfällt. Auch die Willensstärke zeichnet den jungen Mann aus, der von Mitgliedern den TC als „Shootingstar des Vereins“ bezeichnet wird. Und das ist nicht nur so daher gesagt. Denn sein langjähriger Trainer Sebastian Matthes, der Nick Hertel bis 2016 ganze zehn Jahre lang trainierte, betont: „Das hat sich Nick alles selbst erarbeitet. Er kam zu jeder Trainingsstunde, er hat nie gefehlt und war deshalb schon bei den Kindern sehr erfolgreich.“ Dass er bei den Erwachsenen mithalten kann, wurde schon letztes Jahr beim TC Plauen Cup deutlich. „Dort hat er das erste Mal bei einem Erwachsenenturnier mitgespielt und gemerkt, dass er die Älteren ärgern kann. Das hat ihn noch mehr motiviert und das Selbstbewusstsein gestärkt“, so Sebastian Matthes, der das Nachwuchstalent perspektivisch als einen der besten Spieler im Verein sieht. „Ich erwarte aber auch, das er trotz Erfolgen die Leistung der schlechteren Gegner akzeptiert und nicht abhebt.“ Beim Erwachsenen-Turnier TC Plauen Cup am vergangenen Wochenende stand Nick Hertel wieder auf dem Tennisplatz. Im Achtelfinale des zweiten Hauptfeldes kam es dann zum Duell zwischen Nick Hertel und seinen ehemaligen Lehrmeister. Auch wenn Sebastian Matthes mit zwei zu null Sätzen gegen seinen ehemaligen Schützling gewann, sagt Nick Hertel: „Das ich bei solchen Männerturnieren mithalten kann, hab ich Sebastian zu verdanken. Er hat mich dahin gebracht wo ich heute stehe.“ Auch seine Ziele definiert der junge Plauener ganz klar: „Ich will später mal Vereinsmeister bei den Herren werden und so viele Pokale wie möglich gewinnen.“

    Insgesamt standen beim TC Plauen Cup von Freitag bis Sonntag 42 Teilnehmer auf den Tennisplätzen am Wolfsbergweg. Die Akteure wurden in zwei Startfelder aufgeteilt. Im ersten Feld schlugen die 16 Ältesten, Jahrgang 1947 bis 1970, auf - im zweiten Feld alle Jüngeren. Gespielt wurde im KO-System. Die Spieler, die ihre ersten Spiele verloren hatten, durften in einer Nebenrunde weiter spielen. So wurden jedem Teilnehmer mindestens zwei Partien garantiert. In der Tabelle des zweiten Starterfeldes schaffte es von den Plauener Teilnehmern Sebastian Matthes bis ins Halbfinale, dort musste er sich 0:6 und 1:6 den Favoriten Marcel Somogyi von der Uni-Sportgemeinschaft Chemnitz geschlagen geben, der auch das Endspiel für sich entschied. Bei den älteren Teilnehmer verloren die TC Plauen-Spieler Ralf Baumgärtel und Fank Beckert ebenfalls ihre Halbfinal-Spiele. Baumgärtel unterlag nach eins zu eins in Sätzen Matthias Graf vom Tennisclub Erfurt im Tie-Break mit 5:10. Frank Beckert verlor ebenfalls in Tie-Break mit 11:13 gegen Holger Kraus vom TC Hassloch aus er Pfalz, der auch das Endspiel gewann.

     

    Autor und Foto: Christian Schubert

GALERIE

TC-Cup 2007

TC-Cup 2008

TEAMS

Die Teams im aktuellem Jahr

HERREN 1

HERREN 2

HERREN 40/1

HERREN 50/1

DAMEN 1

DAMEN 30/1

JUGEND U18 GEMISCHT

VEREIN

Jugend, Training, Turniere

PARTNER

Vielen Dank an unsere Sponsoren

KONTAKT

Vorstand, Sportwart, Pressewart,

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

vorstand@tennisclub-plauen.de

 

Anlage:

TC-Plauen

Wolfsbergweg 1b

08525 Plauen

IMPRESSUM

Postanschrift:

 

Tennisclub Plauen e.V.,

Thomas Weber

 

Karlstr. 58, 08523 Plauen

 

Vertreten durch

1.Vorsitzender: Thomas Weber

 

Tennisanlage:

TC-Plauen e.V.

Wolfsbergweg 1b

08525 Plauen

über Tennera

 

 

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

 

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

 

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

 

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

 

Datenschutz

 

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

 

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Quelle: Disclaimer von Rechtsanwalt Sören Siebert - Ihr Rechtsanwalt zum Internetrecht

 

 

 

 © 2016 Tennisclub Plauen

NAVIGATION

NAVIGATION

NAVIGATION

NAVIGATION

NAVIGATION

NAVIGATION

  • TC-Plauen-Cup 2016 Anmeldungen noch möglich!

     

    Vom 22.-24.7. findet auch in diesem Jahr das größte Tennisturnier des Vogtlands, der TC-Plauen-Cup, auf der Anlage am Wolfsbergweg in Plauen statt. Bereits zwei Wochen vor Turnierbeginn stehen 37 Herren in der Anmeldeliste. Damit steht jetzt schon fest, dass bis zum Anmeldeschluß am 20.07. ein neuer Teilnehmerrekord zu erwarten ist! Möglich macht dies eine Modusänderung gegenüber dem Vorjahr. Bisher wurden maximal 32 Herren für das Hauptfeld zugelassen und es musste einigen Spielern abgesagt werden, die gern mitgespielt hätten. In diesem Jahr wollen die Organisatoren um Turnierdirektor Frank Beckert zwei  Herrenfelder austragen. Nach Anmeldeschluß werden alle Teilnehmer nach Alter aufgeteilt und die ältesten 16 Herren spielen ein Ko-System mit Nebenrunde. Der Rest findet sich im Aktivenfeld wieder und kann, falls das erste Spiel verloren wird ebenfalls in einer Nebenrunde weiter um LK-Punkte kämpfen.

    Nicht so erfreulich sieht es bei den Damen aus. Bisher haben erst 2 Spielerinnen Interesse bekundet. Sollte sich hier nichts Gravierendes zum Positiven ändern, muss die Damenkonkurrenz leider abgesagt werden. Hier also der Aufruf an die Damen: Wartet nicht bis zum Anmeldeschluß, sondern schreibt euch sofort ein!

     

    Man sieht sich ab 22.07. auf den Tennisplätzen des TC Plauen!

     

    Kai Eckardt

  • Punktspielsaison  Sommer 2016 fast abgeschlossen

     

    Mit 7 Mannschaften ging der TC Plauen in diesjährige Freiluftsaison. Gemeldet hatte unser Verein eine Damen- und eine Ü30-Damenmannschaft, eine gemischte Jugendvertretung U18 sowie 4 Herrenteams. Hier starteten 2 Mannschaften bei den Aktiven und jeweils ein Team in der Ü40 und in der erstmals gemeldeten Ü50.

     

    Die Zielstellungen und die Erfolge waren dabei sehr unterschiedlich. Die Damen 30-Mannschaft spielte in der Bezirksliga und wollte nichts mit dem Abstieg zu tun haben, was Ihr auch erfolgreich gelang. Am Ende standen 2 Siege und 3 Niederlagen zu Buche, was in der Schlußtabelle Platz 4 von 6 Mannschaften bedeutete. Erfolgreichste Spielerin war die Nummer 1 Antje Preuß, die alle Ihre Einzel gewann, dicht gefolgt von Heike Wolf und Stefanie Simon-Rupprecht, die nur je eine Partie abgeben mußten. „Fleißigste“ Spielerin war Anja Sachadä, die alle Partien bestritt.

    In der Damen –Aktivenmannschaft, in der hauptsächlich Anfängerinnen oder Jugendliche eingesetzt wurden, ging es vor allem darum, sich achtbar zu schlagen. So konnte immerhin ein Sieg in der Kreisklasse verbucht werden. Herausragend hierbei war Nachwuchshoffnung Lara Schmidt, die alle Ihre Einzel gewann und das gegen teilweise deutlich höher eingestufte Gegnerinnen.  Auch Mary Schmidt gelangen 2 Siege im Einzel.

    Die Jugendmannschaft hatte es als Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse sehr schwer, sich dort zu behaupten, zumal sie auch von einigen Verletzungsproblemen geplagt wurden. Trotzdem gewannen Sie ein Spiel, was am Ende Platz 7 von 8 Mannschaften und Klassenerhalt bedeutete. Die besten Punktekieferanten waren hier Kapitän Nick Hertel und wiederum Lara Schmidt.

    Die 1.Herrenmannschaft wollte in der Bezirksklasse um den Aufstieg mitspielen, was Ihr leider nicht gelang. Am Ende stand eine ausgeglichene Bilanz von 3-3 zu Buche. Beste Akteure im Team waren die beiden Topspieler Sebastian Matthes und Kevin Meinel.

    Für die 2. Herren ist die Saison noch nicht beendet. Wegen des frühen Ferienbeginns gehen hier die Spiele im August weiter. Bisher ist die Truppe um Kapitän Lars Rupprecht sehr souverän unterwegs und führt die Tabelle mit 5 Siegen aus 5 Spielen an. Man darf gespannt sein, ob es zum Aufstieg reichen wird. Entscheidend ist hier das Duell am letzten Spieltag gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TC Falkenstein.

    Die Ü40-Mannschaft sicherte sich mit 2 Siegen den Klassenerhalt in der Verbandsliga und bleibt damit weiter die Mannschaft in der höchsten Spielklasse von allen TCP-Teams. Erfreulich ist das umso  mehr, da mit Christian Giebson eine der wichtigsten Stützen die ganze Saison verletzungsbedingt ausfiel. Starke Leistungen boten Neuzugang Gernot Ressler, sowie Frank Beckert und Ralf Baumgärtel.

    Ebenfalls Verbandsliga könnte nächste Saison die Ü50-Mannschaft spielen, wenn Sie denn die Aufstiegsspiele erfolgreich bestreitet. In der Bezirksliga wurden jedenfalls alle 7 Spiele gewonnen! Herausrragend! Am Erfolgreichsten waren hier die Neuzugänge Henning Scharch und Gerald Wunderlich sowie Kapitän Uwe Lang und Frank Beckert, die alle Spiele gewannen. Wir wünschen bei den Aufstiegsspielen viel Erfolg!

     

    Kai Eckardt

  • Absage Damenfeld TC-Plauen-Cup

    Anmeldung für Herren weiterhin möglich!

     

    leider müssen wir mangels Beteiligung die Damenkonkurrenz zum diesjährigen

    TC-Cup absagen. Wir bitten um euer Verständnis und hoffen, dass sich

    nächstes Jahr mehr Damen beteiligen wollen. Herren können sich weiterhin anmelden, aktuell sind noch 10 Plätze frei!

     

     

    Kai Eckardt

    -Turnierleitung TC Plauen-

  • Favoriten setzen sich beim TC-Plauen-Cup durch

     

    Die jeweils an Position 1 geführten Tennisspieler haben den Turniersieg am Wochenende geholt. Für die Ausrichter lief nicht alles wie gewünscht.

     

    VON ANIKA HEBER

     

    PLAUEN - Seine Enttäuschung kann Kai Eckardt nicht ganz verhehlen. Nachdem sich im Vorfeld schon fast 40 Spieler für den diesjährigen TC-Plauen-Cup angemeldet hatten, standen am Wochenende letztlich nur 35 Sportler auf der Anlage am Wolfsbergweg auf den Sandplätzen. "Sehr viele haben kurzfristig abgesagt. Das ist schade", so Eckardt, Pressewart des Tennisclubs (TC) Plauen. Es war der zweite Rückschlag beim Turnier: Da insgesamt nur drei Frauen in den Startlisten standen, wurde deren Konkurrenz schon einige Tage zuvor ganz abgesagt.

     

    Eigentlich hatten die Vereinsverantwortlichen mit einem Teilnehmerrekord in diesem Jahr gerechnet. Aufgrund großer Nachfrage in der Vergangenheit wurde im Männerfeld erstmals ein neuer Modus gespielt. Statt wie bisher nur 32 Sportler im Hauptfeld zuzulassen, wurden zwei Kategorien gebildet: Hauptfeld und Senioren. "Wir haben beim Jahrgang 1971 eine Altersschnitt gemacht. Alle über 45 haben so ihr eigenes Turnier ausgespielt", erklärt Kai Eckardt. Die 16 Plätze im Tableau waren auch alle voll, nur im Hauptfeld klafften Lücken. Im besten Fall könnten nach diesem Modus 48 Spieler beim TC-Plauen-Cup aufschlagen. Die Organisatoren stellen dabei sicher, dass jeder Teilnehmer mindestens zwei Partien zu absolvieren hat. Wer sein erstes Match verliert, spielt in der Nebenrunde weiter.

     

    Diese Variante bietet der Verein auch deshalb an, da die Sportler nicht nur aus dem Vogtland kommen. Leipzig, Dresden, Zschopau und Apolda sind vertreten. Die Siege gingen trotz vieler Teilnehmer aus den Clubs der Region nicht ins Vogtland. Im Hauptfeld konnte sich der an Position 1 gesetzte René Weiß aus Gera durchsetzen. Das Finale gegen Martin Büttner vom VTC Reichenbach entschied der Thüringer klar 6:0 und 6:4 für sich. In den Kampf um vordere Platzierungen konnten die Spieler des TC Plauen dabei nicht eingreifen. Umso erfolgreicher verlief allerdings der Wettbewerb der Senioren für die Gastgeber. Dem an Platz 1 gesetzten Favoriten Mario Kolbe aus Apolda konnten sie zwar nicht Paroli bieten, doch die 2:6- und 4:6-Niederlage von Frank Beckert bedeutete Rang 2 für den Plauener. Im Spiel um Platz 3 setzte sich sein Vereinskollege Ralf Baumgärtel im vogtländischen Duell gegen Holger Krauß von der SG Neptun Markneukirchen 6:2 und 6:3 durch.

     

    Von sich reden machten am Wochenende auch zwei Nachwuchsspieler. So Sascha Seebauer vom TC Hof. Der 1999 geborene Jugendliche scheiterte nach 2015 auch diesmal erst im Halbfinale, und das erneut an René Weiß. Für Nick Hertel, als Jahrgang 2001 jüngster Teilnehmer, gab es zwar gleich in der Auftaktpartie gegen Alexander Hodeck aus Eibenstock beim 6:1, 4:6 und 4:10 eine Niederlage. In der Nebenrunde aber gewann Hertel seine erste Partie, profitierte anschließend von der Aufgabe seines Gegners und stand so im Endspiel. Dort zog er 2:6 und 2:6 klar den Kürzeren gegen den Rudolstädter Marco Riedl. Alle Ergebnisse sind unter www.stv-tennis.de in der Rubrik Turniere zu finden.

     

    Bildtext: Frank Beckert vom ausrichtenden TC Plauen konnte sich am Wochenende Rang 2 beim Turnier seines Vereins sichern.

     

     

    FOTO: OLIVER ORGS

    Quelle:Freie Presse

  • Lara Schmidt und Sebastian Matthes erstmals Vereinsmeister

     

    Zur diesjährigen Clubmeisterschaft des TC Plauen fanden sich 11 Herren und 6 Damen zusammen, die um den Titel kämpfen wollten. Nach dem traditionellen gemeinsamen Frühstück ging es auf die Courts. In den ersten Runden wurde nur ein Satz gespielt, was angesichts der großen Hitze von jedem Spieler dankbar angenommen wurde. Erst ab den Halbfinals ging es über die volle Distanz. Bei den Damen kam es dabei zu den Partien Viola Beckert gegen Laura Schirmer und Lara Schmidt gegen Julia Teumer. Diese endeten jeweils mit 2-Satz-Siegen für Beckert und Schmidt. Im Finale kam es damit zum Duell „Erfahrung“ (Beckert) gegen „Jugend“ (Schmidt). Hier setzte sich überraschend klar Lara Schmidt mit 6:0/6:1 durch und konnte sich damit zum ersten Mal in ihrer noch jungen Karriere den Vereinsmeistertitel schnappen. Glückwunsch an die 15-jährige!

    Die Trostrunde der Damen gewann Silke Schirmer gegen Mary Schmidt nach einer Hitzeschlacht in 3 Sätzen.

    Die Herren-Halbfinals bestritten Sebastian Matthes gegen Sven Scherzer und Kevin Meinel gegen Frank Beckert. Matthes hatte dabei wenig Mühe und kam zu einem 6:3/6:1. Meinel musste mehr Körner lassen, gewann aber 6:3/6:4. Das wurde Ihm dann im Finale zum Verhängnis. Teilweise von Krämpfen geplagt und von Matthes zum Laufen gezwungen musste sich Meinel 2:6/2:6 geschlagen geben. Sebastian „Basti“ Matthes durfte sich so zum ersten Mal über den Titel freuen.

    Die Nebenrunde gewann Kai Eckardt hart umkämpft in drei Sätzen gegen Peter Brandt.

    Alles in allem wieder ein gelungenes Turnier, dass jedoch zumindest bei der Herren mehr Teilnehmer verdient gehabt hätte.

     

    Kai Eckardt

     

     

  • Matthes/Schmidt gewinnen Winter-Doppelturnier des TC Plauen

    Beim alljährlich stattfindenden Winter-Doppelturnier des TC Plauen waren auch in diesem Jahr wieder maximal mögliche 8 Doppel am Start. Favorit waren dabei die mehrfachen Titelträger Frank Beckert  und Ralf Baumgärtel. Allerdings wurde sie gleich in der ersten Runde kalt erwischt. In der auf jeweils eine Stunde angelegten Partie mussten Sie sich ganz knapp Sebastian Matthes und Ronny Schmidt geschlagen geben, die eine ganz starke Vorstellung abgaben und sich 7:6 durchsetzen konnten. Die an Nummer zwei gesetzten Frank Kraus und Kai Eckardt überstanden die Erste Runde dagegen schadlos gegen das Gastdoppel vom TC06 Plauen Dieter Diersch und Udo Fischer mit 9:5. Doch auch für Sie ging es nicht ins Finale. Im Halbfinale wartet das Vater-/Sohn-Doppel Christian und Jacob Giebson auf Kraus/Eckardt und siegte souverän und verdient mit 8:2. Das zweite Halbfinale bestritten Matthes/Schmidt und Kevin Meinel mit Nick Hertel gegeneinander. Auch hier reichte für die beiden Erstgenannten ein Spiel Vorsprung zum 6:5-Enderfolg. Eine ganz enge Kiste war das!

    Im Spiel um Platz drei hatten dann Kraus /Eckardt die Nase vorn, weil Nick Hertel beim Stand von 3:3 in Folge eines Sturzes aufgeben musste. Die Verletzung erwies sich aber zum Glück nicht als schwerwiegend.

    Das Finale war hingegen bis zum Schluss von Spannung und guten Ballwechseln geprägt. Die Vorentscheidung fiel im letzten Viertel der Partie als Matthes/Schmidt ein Break gelang und Sie mit 8:5 davonzogen. Giebson/Giebson konnten zwar nochmal auf 7:8 verkürzen, aber dann war die eine Stunde Spielzeit abgelaufen.

    Herzlichen Glückwunsch an Basti und Ronny, die sich damit zum 1. Mal in die Sigerliste eintragen konnten.

     

  • Winterrunde erfolgreich abgeschlossen, Sommersaison steht vor der Tür

    Äußerst erfolgreich schnitten die insgesamt 9 Mannschaften des TC Plauen in der vergangenen Winterrunde ab.

     

    Besonders hervorzuheben sind dabei erstmals zwei Bezirksmeistertitel, die errungen werden konnten. Zum einen schafften das ungeschlagen die Herren Ü50 mit einer makellosen Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen und sicherten sich damit das Double aus Bezirksmeister im Freien und in der Halle. Zum anderen wurden die Herren Ü40 ebenfalls Meister im Bezirk Chemnitz mit einer Bilanz von 3 Siegen bei nur einer Niederlage. Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung!

     

    Mit zweiten Plätzen in der Endabrechnung glänzten die 1.Herren, die 1.Mixmannschaft und unsere gemischte U18 –Jugend.

     

    Jeweils Dritter wurden unsere Winterrundenteams der Herren und der Mixed-Mannschaft.

     

    Die 2. Herren konnte nur Platz 4 von 5 Mannschaften erkämpfen, setzte aber zum großen Teil auf den Nachwuchs bzw. noch unerfahrene Spieler. Ebenso verhielt es sich mit der Damenmannschaft, die leider am Ende sieglos blieb, aber trotzdem einige Akzente setzen konnte.

     

    Aktuell laufen auf unserer Anlage die Arbeitseinsätze, um die Plätze und die Anlage herzurichten. Diese und nächste Woche soll kräftig gewalzt werden, damit zum Punktspielauftakt am 29.4. alles hergerichtet ist.

     

    In die Sommersaison geht es dann mit acht Mannschaften:

     

    Am höchsten spielt dabei die Herren Ü40 in der Sächsischen Verbandsliga, gefolgt von Damen 30, Jugend U18 und der Herren Ü50, die jeweils in der Bezirksliga antreten.

     

    In der Bezirksklasse starten die beiden aktiven Herrenmannschaften und sehr zur Freude des Vereins eine neuformierte Nachwuchsmannschaft U12.

     

    In der 1.Kreisklasse wird die aktive Damenmannschaft auflaufen.

     

    Wir dürfen gespannt sein!

     

    Kai Eckardt

  • Tennisteam macht Aufstieg klar

    Nach zwei Jahren spielt die Männermannschaft des TC Plauen 2018 wieder in der Bezirksliga. Der Grundstein des Triumphs wurde auch abseits des Platzes gelegt.

     

    Von Christian Schubert

    erschienen am 06.06.2017

     

    Plauen. Es ist eine souveräne Leistung, die die erste Männermannschaft des TC Plauen in dieser Sommersaison gezeigt hat. In fünf Spielen standen fünf Siege zu Buche, 25:2 Matchpunkte und 50:12 Sätze weist die Bilanz für die Plauener auf. Damit sicherte sich die Mannschaft klar Rang 1 in der Staffel B der Bezirksklasse Chemnitz und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Schon vor dem abschließenden Spiel Ende Mai in Eibenstock hatte der Erfolg festgestanden.

     

    Für Ronny Schmidt, Sebastian Matthes, Sven Scherzer und Kevin Meinel ein Erfolg, mit dem sie vor der Saison nicht gerechnet hatten. "Wir sind eigentlich eine Mannschaft, die es seit vielen Jahren gewohnt ist, in der Bezirksklasse zu spielen. Deshalb ist der Aufstieg für uns schon was besonderes", freut sich Sebastian Matthes. Als überraschend bezeichnet Kevin Meinel den Erfolg: "Wir haben zu Beginn absolut nicht damit gerechnet, aber es lief in den Spielen einfach gut für uns." Der 31-Jährige schlägt seit sieben Jahren für den TC Plauen auf. Damals zog er in die Spitzenstadt, zuvor hatte er rund 14 Jahre beim TC Klingenthal gespielt. Dort lernte er in der Kindheit und Jugend die Grundlagen des Tennissports. "In Klingenthal habe ich gerne gespielt. Das ich mich in Plauen sportlich gut weiterentwickeln konnte, ist meiner Zeit in Klingenthal zu verdanken."

     

    In der Konstellation Scherzer, Matthes, Meinel und Schmidt spielt die erste Männermannschaft des TC Plauen seit 2010. Veränderungen gab es in der Zeit nie. Besonders im Doppel ist die Konstanz groß, immer treten die gleichen Duos an. Auch das trägt zum Erfolg des Teams bei. "Wir sind in den letzten Jahren immer enger zusammengerückt. Dabei stand der Teamgeist an erster Stelle. Dazu gehört es auch, keine großen Veränderungen vorzunehmen, egal ob es gut oder schlecht läuft. Denn es hat sich schnell herauskristallisiert, dass wir gut miteinander harmonieren", sagt Kevin Meinel. Mit ihm kam damals auch neuer Schwung in die Mannschaft. Der zwischenzeitliche Aufstieg in die Bezirksliga 2015 machte das deutlich. Dass das Team in den vergangenen Wochen so gut drauf war, zeigt zudem der zweite Platz in der vergangenen Wintersaison. Beim sogenannten Wintercup in der Bezirksklasse 2016/17 scheiterten die Plauener nur knapp am Aufstieg in die Bezirksliga.

     

    Für Sven Scherzer ist es wichtig, im jeden Spiel alles zu geben. "Das ist Grundvoraussetzung um zu gewinnen", sagt er. Doch das ist nicht alles. "Bei uns herrscht insgesamt ein großer Zusammenhalt. Wir sind alle gut miteinander befreundet und machen dementsprechend auch viel privat zusammen. Das fördert den Teamgeist enorm und macht ein Teil des Erfolges aus." Diese Dinge wollen die Spieler auch dem eigenen Vereinsnachwuchs vermitteln. Kevin Meinel trainiert die U 18 Mannschaft und Sebastian Matthes die Jüngsten der U 8. "Wir versuchen im Training schon zu zeigen, was den Zusammenhalt einer Mannschaft ausmacht. Auch wenn einige der Kinder vielleicht nicht so lange im Verein bleiben", sagt Kevin Meinel. Aus der eigenen Jugend kommt zum Beispiel Nick Hertel. Der 15-Jährige befindet auf dem aufstrebenden Ast, sodass er für das Männerteam im letzten Spiel in Eibenstock zum Einsatz kam und Kevin Meinel ersetzte. "Er zählt definitiv zu unseren Perspektivspielern im Verein", so Meinel.

     

     

    Die vier Freunde schauen sich gern bei den Profis einiges ab. Gemeinsam ging es unter anderem schon zu den French Open nach Paris. Für den Sommer haben sie sich die nächste große Reise vorgenommen. Ende August soll es zu den US Open nach New York gehen. "Da sehen wir, wie es richtig gemacht wird", sagt Ronny Schmidt und muss dabei lachen.

    (Quelleangabe: Fotos: Christian Schubert/© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG)

    NAVIGATION

  • Nachwuchstalent sammelt Erfahrungen bei den Großen

    Nick Hertel gilt als der kommende Mann in seinem Verein. Der 15-Jährige schlug beim TC Plauen Cup am Wochenende sogar bei den Erwachsenen auf. Welche Entwicklung er hinter sich hat und was von ihm noch erwartet wird.

    Der Tennissport ist seine große Leidenschaft und das von Kindesbeinen an. Der Plauener Nick Hertel vom TC Plauen nimmt seit seinem vierten Lebensjahr regelmäßig den Tennisschläger in die Hand, mit dem Ziel, sich stetig zu verbessern. „Am liebsten würde ich jeden Tag Tennis spielen“sagt er.

    Um von den Großen zu lernen, trainiert er zusätzlich zum Jugendtraining ab und zu bei den Herren mit. „Von ihnen lerne ich sehr viel und bekomme viele Tipps, wie ich mich verbessern kann. Das bringt mich in meiner Entwicklung schneller weiter“, sagt Nick Hertel. Seinem Ehrgeiz ist es zu verdanken, dass er bei Punktspielen in der Herrenmannschaft des TC Plauen mit aushelfen darf, wenn einer der Männer mal ausfällt. Auch die Willensstärke zeichnet den jungen Mann aus, der von Mitgliedern den TC als „Shootingstar des Vereins“ bezeichnet wird. Und das ist nicht nur so daher gesagt. Denn sein langjähriger Trainer Sebastian Matthes, der Nick Hertel bis 2016 ganze zehn Jahre lang trainierte, betont: „Das hat sich Nick alles selbst erarbeitet. Er kam zu jeder Trainingsstunde, er hat nie gefehlt und war deshalb schon bei den Kindern sehr erfolgreich.“ Dass er bei den Erwachsenen mithalten kann, wurde schon letztes Jahr beim TC Plauen Cup deutlich. „Dort hat er das erste Mal bei einem Erwachsenenturnier mitgespielt und gemerkt, dass er die Älteren ärgern kann. Das hat ihn noch mehr motiviert und das Selbstbewusstsein gestärkt“, so Sebastian Matthes, der das Nachwuchstalent perspektivisch als einen der besten Spieler im Verein sieht. „Ich erwarte aber auch, das er trotz Erfolgen die Leistung der schlechteren Gegner akzeptiert und nicht abhebt.“ Beim Erwachsenen-Turnier TC Plauen Cup am vergangenen Wochenende stand Nick Hertel wieder auf dem Tennisplatz. Im Achtelfinale des zweiten Hauptfeldes kam es dann zum Duell zwischen Nick Hertel und seinen ehemaligen Lehrmeister. Auch wenn Sebastian Matthes mit zwei zu null Sätzen gegen seinen ehemaligen Schützling gewann, sagt Nick Hertel: „Das ich bei solchen Männerturnieren mithalten kann, hab ich Sebastian zu verdanken. Er hat mich dahin gebracht wo ich heute stehe.“ Auch seine Ziele definiert der junge Plauener ganz klar: „Ich will später mal Vereinsmeister bei den Herren werden und so viele Pokale wie möglich gewinnen.“

    Insgesamt standen beim TC Plauen Cup von Freitag bis Sonntag 42 Teilnehmer auf den Tennisplätzen am Wolfsbergweg. Die Akteure wurden in zwei Startfelder aufgeteilt. Im ersten Feld schlugen die 16 Ältesten, Jahrgang 1947 bis 1970, auf - im zweiten Feld alle Jüngeren. Gespielt wurde im KO-System. Die Spieler, die ihre ersten Spiele verloren hatten, durften in einer Nebenrunde weiter spielen. So wurden jedem Teilnehmer mindestens zwei Partien garantiert. In der Tabelle des zweiten Starterfeldes schaffte es von den Plauener Teilnehmern Sebastian Matthes bis ins Halbfinale, dort musste er sich 0:6 und 1:6 den Favoriten Marcel Somogyi von der Uni-Sportgemeinschaft Chemnitz geschlagen geben, der auch das Endspiel für sich entschied. Bei den älteren Teilnehmer verloren die TC Plauen-Spieler Ralf Baumgärtel und Fank Beckert ebenfalls ihre Halbfinal-Spiele. Baumgärtel unterlag nach eins zu eins in Sätzen Matthias Graf vom Tennisclub Erfurt im Tie-Break mit 5:10. Frank Beckert verlor ebenfalls in Tie-Break mit 11:13 gegen Holger Kraus vom TC Hassloch aus er Pfalz, der auch das Endspiel gewann.

    Foto und Autor: Christian Schubert